Hilde Geipel ist 20.000 Bürgerbus-Fahrgast

veröffentlicht am 29. November 2018 16:23

Fahrer Heinz Hager und Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt überraschen die 84jährge mit einem Blumenstrauß

Adorf. Jubiläum beim Bürgerbus-Verein Vogtland. 20.000 Fahrgäste nutzen seit dem Start im März 2017 das Nahverkehrsangebot in Lengenfeld, Adorf und Bad Elster. Jubiläumsfahrgast ist Hilde Geipel aus Remtengrün bei Adorf. Am Donnerstagmorgen wurde sie deshalb an der Bürgerbus-Haltestelle Adorf Markt von Bürgermeister Rico Schmidt und Fahrer Heinz Hager mit einem Blumenstrauß überrascht. Glückwünsche gab es auch von Stefan Weller, Fahrdienstleiter beim Plauener Omnibusbetrieb (POB), der den Kleinbus bereitstellt, und von Lutz Hoffmann, der den Einsatz der Bürgerbusse beim Verkehrsverbund Vogtland (VVV) koordiniert.

„Ich freue mich, dass Sie unser Angebot nutzen und danke gleichzeitig allen ehrenamtlichen Fahrern, die den bürgerfreundlichen Nahverkehr ermöglichen“, so der Bürgermeister. Und Heinz Hager fügt hinzu: „Schön, dass ich Sie immer wieder fahren kann.“

„Wir sind ja so dankbar, dass es den Bürgerbus gibt, sonst hätten wir überhaupt keine Chance, von unserem Dorf in die Stadt zu kommen“, erzählt die 84-jährige. Gemeinsam mit ihrer Tochter Martina Schmalfuß fährt sie fast jeden Donnerstag mit dem Bürgerbus, der Adorf mit seinen Ortsteilen verbindet. „Meist fahren wir Einkaufen, aber auch zum Arzt oder auf den Friedhof“, so Hilde Geipel, was ihre Tochter nickend bestätigt.

Als im März 2017 das Bürgerbus-Projekt im Vogtland ins Rollen kam, war Heinz Hager der erste ehrenamtliche Fahrer in Adorf. „Es macht Spaß, ich fahre gern, komme gut mit Leuten aus und ich helfe gern“, begründet er sein ehrenamtliches Engagement. Er fährt nicht nur den Bürgerbus durch Adorf, sondern dreht auch in Bad Elster seine Runden. Insgesamt lenken derzeit 22 ehrenamtliche Männer und Frauen die modernen Kleinbusse in den drei vogtländischen Städtern. Über 100.000 Kilometer haben sie schon zurückgelegt.

Das Projekt Bürgerbus ist im Vogtland eine wirkliche Erfolgsgeschichte. „Die Fahrten werden angenommen, alles ist sehr gut organisiert und wir werden entsprechend den Wünschen der Fahrgäste den Fahrplan und die Fahrtstrecken noch etwas nachjustieren. Wichtig ist, dass die große Politik noch bessere Rahmenbedingungen schafft, damit das ehrenamtliche Engagement der Fahrer auch anerkannt wird“, so Rico Schmidt, der auch stellvertretender Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins im Vogtland ist.

Dass auf Wünsche der Fahrgäste reagiert wird, zeigt sich im Dezember. Dann drehen in Adorf am 21. und 28. Dezember und in Bad Elster am 24. und 32. Dezember zusätzlich ihre Runden entsprechend den Fahrplänen.

Wie gute das Verhältnis zwischen Fahrern und Fahrgästen ist, zeigte sich nach der Gratulation. Heinz Hager nahm den Blumenstrauß wickelte den Strauß zum Schutz gegen den morgendlichen Frost wieder ins Papier und deponierte ihn im Bus, denn Hilde Geipel und ihre Tochter fuhren am Mittag mit dem Bürgerbus ja auch wieder nach Hause.

Hilde Geipel erhält von Rico Schmidt (links) und Heinz Hager als 20.000. Bürgerbus-

Fahrgast im Vogtland einen Blumenstrauß. (Foto: Brand-Aktuell)