„RufBus“-Zentrale ist ab sofort unter 03744-19449 erreichbar

veröffentlicht am 14. Oktober 2019 14:43

Bis zwei Stunden vor Abfahrt können Fahrgäste ihren „RufBus“ bestellen

Auerbach. Die „RufBus“-Zentrale ist ab sofort unter der bekannten Rufnummer 03744-19449 erreichbar. Drei Mitarbeiter des Verkehrsverbundes Vogtland (VVV) nehmen hier die Anmeldungen für Fahrten mit dem „RufBus“ entgegen. Außerdem geben sie Auskünfte zu Fahrzeiten und Fahrpreisen. Kurz vor dem Start des „Vogtlandnetz 2019+“ als neues Nahverkehrssystems in der Region hat der VVV das Call-Center im Gartenhaus Auerbach eingeweiht.

Der „RufBus“ ist ein neuer, wesentlicher Bestandteil im „Vogtlandnetz 2019+“. „Vor allem in ländlichen Gebieten des Vogtlands wird er das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr erweitern. Die Fahrpläne sind so aufgebaut, dass sie Fahrgästen Anschluss an PlusBus, TaktBus, StadtBus und BürgerBus sowie an die Eisenbahn bieten“, erklärt VVV-Geschäftsführerin Kathrin Tunger.

Im neuen Nahverkehrskonzept sind jährlich maximal 1,7 Millionen Fahrplan-Kilometer für die RufBusse vorgesehen. Sie werden auf 33 Linien montags bis freitags im 2-Stundentakt verkehren - auch in den Ferien. Da mehr Haltestellen angefahren werden, sind die Wege von und zum Bus recht kurz. Er ist sehr günstig, denn es gilt der Verbundtarif Vogtland (VTV), ohne Aufpreis.

Die Nutzung des „RufBus“ ist denkbar einfach. Im Fahrplan sind die „RufBus“­-Linien mit einem Telefon gekennzeichnet. „Bis zwei Stunden vor der Abfahrtzeit bestellt man seinen ‚RufBus‘ telefonisch unter 03744-19449. Liegt der Fahrtbeginn vor 9 Uhr, ruft man am Vortag bis 19.00 Uhr an. Dann braucht man nur zur Haltestelle zu gehen und kann mitfahren“, erklärt Lutz Hoffmann, Teamleiter in der RufBus-Zentrale. Beachten sollte man, dass einige Linien in verkehrsschwachen Zeiten mit dem „RufBus“ genutzt werden können.

Als „RufBus“ werden überwiegend moderne Kleinbusse eingesetzt, die nach Anmeldung Fahrgästen mit Rollstuhl oder Kinderwagen Platz bieten. Der Fahrzeugeinsatz richtet sich nach der Anzahl bestellter Fahrten pro Strecke.

Die Tourismus- und Verkehrszentrale im Gartenhaus in Auerbach wurde um die „RufBus“-Zentrale erweitert, neue Mitarbeiter eingestellt und in die erforderliche Technik investiert. Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 8.00 bis 13.00 Uhr ist die „RufBus“-Zentrale besetzt.

Flyer mit allen Hinweisen zum „RufBus“ gibt es in den Service-Centern am Gartenhaus in Auerbach und im Oberen Bahnhof Plauen sowie am VVV-Infomobil, das auf Tour durch das Vogtland ist. Dort und in den VVV-Info-Aufstellern in Rathäusern und öffentlichen Einrichtungen kann man sich auch andere Infomaterialien zum „Vogtlandnetz 2019+“ kostenlos mitnehmen.

Weitere Auskünfte erhält man auch von den freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tourismus- und Verkehrszentrale (TVZ) und RufBus-Zentrale unter 03744-19449 sowie auf der Homepage www.vogtlandauskunft.de/<wbr />vogtlandnetz

Susan Büchner und Lutz Hoffmann sind in der RufBus-Zentrale für die Fahrgäste da. (Foto: Brand-Aktuell)

RufBus (Foto: Brand-Aktuell)