Gelungene Premiere des Specialized Rookies Cup

veröffentlicht am 13. September 2018 11:24

am 08./09.09.2018 im Bikepark Schöneck

Zum ersten Mal fand der Specialized Rookies Cup am 08./09.09.2018 im Bikepark Schöneck statt und dann gleich das Finale. Die Serie umfasste in diesem Jahr sechs Rennen und führte die Sportler dabei in drei verschiedene Länder. Zusammen mit dem Gravity Bike Verein Schöneck, der Bergwacht Schöneck und mit Unterstützung der Sparkasse Vogtland, des IFA Ferienpark Schöneck sowie der Firma Pro Bike aus Oelsnitz, veranstaltete die Dienstleistungs-und Tourismus GmbH Schöneck das 2-tägige Nachwuchs-Downhill Spektakel. Über 250 Nachwuchssportler aus 12 Nationen kämpften um die letzten möglichen Punkte für die Serienwertung. 


Auch in den Open-Klassen wurde mächtig in die Pedale getreten, ging es doch hier um den Tagessieg. „Wir freuen uns, dass wir das Finale austragen durften, passt ein Nachwuchsrennen doch hervorragend zur weiteren Profilierung Schönecks als familienfreundlicher Urlaubsort. Zig-Tausende zufriedene Gäste unterstreichen das Jahr für Jahr“, so Bürgermeisterin Isa Suplie. Einen Dankesgruß richtet BM Suplie an ihren Amtskollegen in Klingenthal - BM Thomas Hennig, der, wie sie sagt, kurz nach Anfrage sofort Unterstützung mit zusätzlichen Absperrgittern zugesagt hatte. „Das ist gelebte Nachbarschaftshilfe – Klasse“ so die Bürgermeisterin.

Adrenalin pur war angesagt, als die Youngster auf Abschnitten der Jumpline und Roll&Rock auf Rekordjagd gingen. Egal ob freies Training, Pflichttraining, Seeding Run oder im Rennen selbst – voll in die Pedale vom ersten Meter an. Gut 130 Höhenmeter auf ca. 1.000 m Streckenlänge verteilt, haben den Startern das Maximale abverlangt. „Das war ein richtig cooles Event, perfekte Werbung für den Downhill-Nachwuchssport und für den Bikepark Schöneck. Aufwand und Einsatz haben sich gelohnt“, sagt Michael Hecht - DLT Geschäftsführer und Organisationschef des Events. „Das Lob der Starter, Betreuer und Zuschauer, welches ich stellvertretend an den Wettkampftagen erhalten habe, gebe ich sehr gern an alle Beteiligten weiter. Auch wenn die Starter gleich zum Start des Pflichttrainings der Bergwacht leider viel Arbeit verschafft haben, hat sich gerade in dieser Situation gezeigt, was die Bergwacht Schöneck für eine professionelle Truppe ist. Respekt und Danke auch im Namen der Sportler, die gestürzt sind und direkt auf der Strecke oder im Krankenhaus ärztlich behandelt werden mussten sowie deren Betreuer und Angehörigen. Ebenso Dank an die ehrenamtlichen Streckenposten des Gravity Bike Vereins unter Führung des Vereinsvorsitzenden Constantin Gläß, der gleichzeitig als Rennleiter fungierte“ so Hecht. Neben diesen organisatorischen Aufgaben ließen es sich die Mitglieder des Vereins nicht nehmen, beim Heimrennen selbst anzutreten - das mit großem Erfolg. Gleich zwei Sportler des Gravity Bike Vereins fuhren Podestplätze ein. So erreichte Maxi Kuchling Platz zwei in der der Klasse Girls U17/U19 und sicherte sich mit diesem Ergebnis Platz drei in der Gesamtwertung der Rennserie. Max Seifert fuhr in der Klasse Open Junior U19 ebenfalls auf Platz zwei. Herzlichen Glückwunsch.

Schöneck war ein sehr forderndes Rennen und dem Anlass würdig. Die Verantwortlichen der Serienorganisation Racement äußerten sich sehr positiv zum Ablauf und Organisation des Events. Der erst 2017 gegründete Gravity Bike Verein Schöneck unterstützte den Ausrichter, die DLT Dienstleistungs-und Tourismus GmbH Schöneck und übernahm mit seinen Mitgliedern die Rolle der Rennleitung, war somit für die Durchführung des Rennens verantwortlich.

Foto: DLTMH