Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundweg VG Münchenbernsdorf 1 - Saara-Markersdorf-Schafpreskeln-Hohe Reuth-Großbocka-Schöna

Wanderung · Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Oberhalb des Speichers Schöna mit Blick auf die Kirche von Saara
    / Oberhalb des Speichers Schöna mit Blick auf die Kirche von Saara
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
  • /
    Foto: CC0
m 400 350 300 250 200 20 15 10 5 km Kirche Markersdorf

Die Tour führt durch gepflegte kleine Dörfer mit traditionellen Bauernhäusern. Es gibt schöne Ausblicke weit ins Land und immer wieder laden Bänke am Wegesrand zum rasten ein.

 

schwer
Strecke 24,4 km
6:30 h
414 hm
414 hm
Während der erste Teil der Tour durch Dörfer, Wiesen und Felder führt ist der letzte Teil der Tour durch stetiges auf und ab in einem weiten Waldgebiet geprägt. Dort finden sich dunkle Wälder unterbrochen von hellen Lichtungen auf denen man Rehen oder wenn man Glück hat auch Mufflons begegnen kann.

Autorentipp

Besuch des kleinen Ortes Kanada
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
381 m
Tiefster Punkt
244 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Gasthaus Hohe Reuth (381 m)
Koordinaten:
DD
50.804494, 11.973280
GMS
50°48'16.2"N 11°58'23.8"E
UTM
32U 709490 5632298
w3w 
///gültige.aktiviert.kassetten

Ziel

Gasthaus Hohe Reuth

Wegbeschreibung

Der Weg beginnt am Gasthaus Hohe Reuth. Hier folgt man den Wegweisern in Richtung Münchenbernsdorf und läuft auf einer Forststraße bis zum Kamphaus. An der Kreuzung folgt man dem Wegweiser in Richtung Bockaer Grund. Im Bockaer Grund weist ein Wegweiser nach Großbocka (1,2 km / Käseberg 8,5 km) Der Weg folgt zunächst kurz der Straße nach Kleinbocka nach rechts und biegt dann an einer Bungalowsiedlung nach links ab und führt auf einer kleinen asphaltierten Straße weiter nach Großbocka.

Nachdem man das Ortseingangsschild von Großbocka passiert hat folgt man nach kurzem Abstieg dem Wegweiser nach links vorbei am Teich bis sich rechts ein weites Tal öffnet. Dort folgt man dem Weg weiter in Richtung Schöna. Der Weg führt durch einen schönen Wiesengrund vorbei an Weiden. Kurz nach einem kleinen Rastplatz mit Bank „Im Wiesengrund Bocka“ kann man zwischen dem Wiesenweg und dem Waldweg nach Schöna wählen. Während der Wiesenweg im Talgrund eben am Waldrand verläuft schlängelt sich der Waldweg als schmaler Pfad etwas höher im leichten auf und ab durch den Wald in Richtung Schöna. Kurz vor Schöna sieht man links die kleine Siedlung Kanada und kurz danach treffen sich Wiesen und Waldweg wieder und führen als ein Weg weiter in Richtung Schöna.

In Schöna führt der Weg nach rechts. Man folgt dem Bach bis zum Gasthof Schöna. Dort zeigt ein Wegweiser in Richtung Großsaara 2,5 km / Käseberg 4,5 km. Der Weg führt über einen Forstweg durch den Wald nach Großsaara. Wenn man den Wald verlassen hat sieht man bereits die Kirche von Saara und blickt in Richtung Käseberg. Man folgt dem Weg in den Ort und hält sich an der Ortsstraße rechts. Der Weg führt an der Bushaltestelle vorbei und biegt kurz darauf rechts ab in Richtung Markersdorf.

Es geht bergauf in den Wald und weiter auf einem Forstweg. Verlässt man den Wald sieht man bereits die Kirche von Markersdorf. Vom Ortseingang folgt man dem Wegweiser in Richtung Weißig. Der Weg führt durch den kleinen Ort mit schönen Fachwerkhäusern vorbei am Dorfteich und dann rechts mit einem leichten Anstieg auf einem alten Wirtschaftsweg hinauf zum Wald.

Nach Verlassen des Waldes sieht man bereits Weißig. Hier führt der Weg bergab in ein Wiesental bevor er auf der anderen Seite des Tales zunächst leicht und später steiler werdend hinauf nach Weißig führt. Von hier hat man einen schönen Blick zurück über Wiesen und Täler. Man überquert die ehemalige Bundesstraße 2 und folgt dem Weg in den Ort. Am Dorfteich biegt der Weg nach rechts ab und geht weiter in Richtung Schafpreskeln.

Man folgt wieder einem alten Wirtschaftsweg hinunter in ein Wiesental mit schöner Aussicht auf alte Streuobstwiesen. Der Weg schlängelt sich durch Wiesen und führt bald etwas steiler bergauf bis zu einer kleinen Straße der man kurz in Richtung Gorlitzsch folgt. Noch vor dem Ort geht es rechts bergab in ein weiteres Tal mit Weiden und Streuobstwiesen und danach hinauf nach Schafpreskeln.

In Schafpreskeln hält man sich rechts und folgt der Straße durch den Ort den Berg hinauf. Am Ortsausgang folgt man weiter der Straße in Richtung Sirbis. Vom höchsten Punkt kann man weit ins Land schauen. Die kaum befahrene Straße geht bergab ins Tal. Von dort folgt man den Weg in Richtung Zedlitz.

In Zedlitz führt rechts eine alte Kirschallee hinauf zum Wald. Man folgt dem daran anschließenden Forstweg. Bald biegt links ein kleiner markierter Pfad (roter Punkt) ab. Diesem folgt man zunächst leicht und später recht steil bergab. Im Tal angekommen hält man sich rechts und folgt dem Waldweg bis zur Weggabelung an der man sich links hält und dem Forstweg folgt. An der nächsten Weggabelung hält man sich rechts.

Von nun an folgt man den Wegweisern in Richtung Hohe Reuth. Der Weg führt langsam ansteigend durch den Wald, vorbei an kleinen Waldwiesen und Bächen. Gegen Ende erreicht man eine Weggabelung „Am Schwalbengrund“ Dort führt der Weg nach rechts und ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt „Hohe Reuth“.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Ausgangspunkt kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. 

Bus, Linie Gera – Schleiz, Haltestelle Kleinbocka

Anfahrt

Die Wanderstrecken der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf liegen unweit des Hermsdorfer Kreuzes, d.h. an den Autobahnen A4 und A9.

Von der Abfahrt Lederhose (A9) folgt man der B175 Richtung Gera und ab Großebersdorf der ehemlaigen B2 weiter Richtung Gera. Unmittelbar an der ehemaligen B2 liegt das Gasthaus Hohe Reuth, welches den Startpunkt der Tour darstellt. 

Parken

Geparkt werden kann direkt am Gasthaus Hohe Reuth

Koordinaten

DD
50.804494, 11.973280
GMS
50°48'16.2"N 11°58'23.8"E
UTM
32U 709490 5632298
w3w 
///gültige.aktiviert.kassetten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer Gera und Umgebung

ISBN 978-3-86636-160-72. Auflage von 2020

Verlag Grünes Herz

Kartenempfehlungen des Autors

Gera 1 : 50 000 Wanderkarte

ISBN 978-3-86636-030-3

Verlag Grünes Herz

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
24,4 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
414 hm
Abstieg
414 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.