Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Genusswandern in Bad Elster 4: Heinkhütte/ Friedrich-August-Stein

Wanderung · Vogtland · Geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Floratempel im Paul-Schindel-Park
    / Floratempel im Paul-Schindel-Park
    Foto: Sächsische Staatsbäder GmbH, Foudad Vollmer Werbeagentur
  • / Paul-Schindel-Medaille am Louisasee
    Foto: CVG Bad Elster, J. Bräuer
  • / Friedrich-August-Stein
    Foto: CVG Bad Elster, M. Reinhardt
  • / Naturbad Bad Elster
    Foto: CVG Bad Elster, J. Bräuer
  • / Louisa-See in Bad Elster
    Foto: Archiv Osterpfad Vogtland / Jan Bräuer
m 650 600 550 500 450 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Diese abwechslungsreiche Rundwanderung führt Sie ausgehend von den Königlichen Anlagen Bad Elster hinauf in ehemals königliches Jagdgebiet.
Geöffnet
mittel
Strecke 8,7 km
2:30 h
185 hm
185 hm

Bei dieser Wanderung erkunden Sie das Jagdrevier des letzten sächsichen Königs Friedrich August III. (von 1904 bis 1918 im Amt). Für Friedrich August war das Jagen eine Leidenschaft, der er auch regelmäßig in Bad Elster nachging - auch noch lange nach Ende seiner königlichen Amtszeit. Es ist überliefert, dass er gerne im Frühjahr - noch vor Eröffnung der offiziellen und damit turbulenten Kursaison - in Bad Elster verweilte, um hier neben dem Kuren und Baden seinem liebsten Hobby nachzugehen. An Ihrem heutigen Ziel erinnert der Friedrich-August-Stein an den letzten Jagdbesuch des ehemaligen sächsischen Königs und markiert die Stelle, an der er im Jahre 1930 seinen letzten Auerhahn im Forstrevier von Bad Elster erlegte.

Entlang des Weges warten zudem weitere Stationen, die entdeckt werden wollen und zum genießen einladen, wie die Heinkhütte das historische Naturbad, einem einzigartigen und idyllischen Kleinod im Paul-Schindel-Park, dem Ausgangs- und Endpunkt dieser Runde.

Autorentipp

Abstecher ins Naturbad Bad Elster im Paul-Schindel-Park auf dem Rückweg

 

Besuch der Equipage im Paul-Schindel-Park jährlich an Pfingstsonntag

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
660 m
Tiefster Punkt
476 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant im Hotel Goldenen Anker

Weitere Infos und Links

Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus

Telefon 037437 53900

https://badelster.de/touristinformation

Veranstaltungsübersicht: https://chursaechsische.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender

 

Verschiedene Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Königlichen Anlagen Bad Elster

Start

Floratempel am Louisasee (476 m)
Koordinaten:
DD
50.276926, 12.238741
GMS
50°16'36.9"N 12°14'19.5"E
UTM
33U 303261 5573068
w3w 
///angelrute.apfelmost.neben

Ziel

Floratempel am Louisasee

Wegbeschreibung

Vom Floratempel gehen Sie direkt zu der kleinen Brücke am Louisasee, um die hier noch junge Weiße Elster zu überqueren.

Paul Schindel, der ehemalige Königliche Gartendirektor und damit Parkgestalter Bad Elsters, schuf mit diesem naturnahen Park im englischen Stil eine Kette von Freianlagen entlang des natürlichen Wasserlaufes der Weißen Elster. Viele weitere seiner Schöpfungen prägen auch heute noch maßgeblich das Bild von Bad Elster. Ihm zur Ehren trägt dieser Park seit 2004 seinen Namen. Geradeaus blicken Sie an dieser Stelle auf das ehemalige Wohnhaus (Fürst Bismarck) von Paul Schindel, heute das beliebte Konditorei-Café Schindel.

Die Wanderung führt nach rechts und Sie erreichen nach kurzer Zeit die katholische Kirche St. Elisabeth, die im Paul-Schindel-Park eingebettet ist. Hinter der Kirche führt ein kurzes Stück Fahrweg hin zur Dr.-Richard-Schmincke-Straße, der Sie nach rechts ganz kurz folgen, um nach wenigen Metern an der Gabelung links die Endersstraße hinaufzugehen. Sie führt vorbei am BSW Vitalhotel »Weiße Elster« zur Mediclin Klinik und Seniorenresidenz am Brunnenberg. Folgen Sie dort dem Weg nach rechts, der dann an der Turnhalle in den Adorfer Weg übergeht. Sie sehen hier u.a. die Beschilderung "Kurelsterbank", welche inkl. Namenserklärung einige Meter weiter bergan auf der linken Seite zu finden ist. Nach kurzem knackigen Anstieg - es ist der einzige etwas kräftigere auf der Runde, alle weiteren Weg sind sachte ansteigend - mündet dieser Weg in den Almweg ein (gelbes X), dem Sie rechts bis zum Ortsteil Obersohl für 1,2 km folgen. Hier verlassen Sie den Almweg und biegen rechts in den Ringweg (grüner Kreis). Er überquert nach ca. 300 m am ehemaligen Gasthaus »Waidmannshöh'« die Straße und führt geradeaus weiter, am Rand einer kleinen Wiese zum Waldrand. Sobald Sie diesen in ca. 100 m Entfernung erreicht haben, ist der Wegverlauf wieder eindeutig erkennbar. Sie kommen nach kurzer Zeit auf eine Lichtung mit einem Funkturm. Nach ca. 200 m mündet dieser Weg in einen breiteren, dem Sie nach links folgen bis zu einer Wegekreuzung. Sie überqueren diese geradeaus und erreichen kurz darauf die Heinkhütte, die zu einer Rast einlädt.

Der geheime Regierungsrat Heink - leitender Verwaltungsbeamter im sächsischen Innenministerium bis 1921  war Freund und Förderer Bad Elsters. Der weitere Wegeverlauf zum Friedrich-August-Stein ist gut beschildert. Wenige Meter nach der Heinkhütte führt ein Wanderweg zum Gürther Kreuz, diesem folgen Sie nach rechts. Der Wegweiser bietet ebenfalls den direkten Hinweis auf den Friedrich-August-Stein, der sich in ca. 600 m Entfernung befindet. Dieser Stein erinnert an den letzten Jagdbesuch des ehemaligen sächsischen Königs und markiert die Stelle, an der Friedrich August III. im Jahre 1930 seinen letzten Auerhan auf im Forstrevier von Bad Elster erlegte.

Für den Rückweg nach Bad Elster gehen Sie wieder zurück bis zur Heinkhütte. Nach ca. 100 m führt nach links ein Verbindungsweg zum Ringweg zurück. Folgen Sie diesem (grüner Kreis) widerum nach links bis zur Bayernbuche. Hier führt der Weg dann nach rechts ins Tal. Dieser Weg ist zusätzlich mit dem Hinweis auf den Vogtland-Panorama-Weg gekennzeichnet. Sie werden bis zum Floratempel am Louisasee auf diesem Qualitätswanderweg bleiben. Er wird Sie zunächst zum Elsteraner Ortsteil Heißenstein mit seiner sehenswerten 300jährigen Stieleiche führen. Sie gehen hier geradeaus weiter und folgen dann dem Forsthausschänkeweg, auf dem Sie neben dem historischen Naturbad (unbedingt besichtigen!) das Quellenhaus der Sprudelquelle 2 erreichen. Überqueren Sie danach links auf der Schubert-Brücke die Weiße Elster und kommen in wenigen Metern wieder am Floratempel an.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Informationen zur Anreise mit Bus und Bahn erhalten Sie bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland unter 03744 / 19449 bzw. www.vogtlandauskunft.de

 

Sie erreichen Bad Elster mit der Vogtlandbahn. Informationen zu Fahrzeiten und -preisen erhalten Sie unter www.vogtlandbahn.de

oder bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland unter 03744 / 19449 bzw. www.vogtlandauskunft.de

 

 

 

Anfahrt

Bad Elster ist von der A72 - Abfahrt Plauen Süd der B92 bis zum Abzweig Bad Elster folgend erreichbar. Aus Richtung Bayern können Sie alternativ den Weg über die A 93 bis zur Abfahrt Regnitzlosau nehmen. Fahren Sie in Richtung Oelsnitz bis hinter die sächsisch-bayerische Landesgrenze und biegen Sie hinter Posseck rechts nach Adorf ab. Sie erreichen über die B 92 schließlich Bad Elster.

 

 

 

Parken

In Bad Elster stehen ausreichend öffentliche Parkplätze zur Verfügung (sowohl kostenpflichtig als auch gratis) → Infos hier: www.chursaechsische.de/besucherservice/anreise

 

Koordinaten

DD
50.276926, 12.238741
GMS
50°16'36.9"N 12°14'19.5"E
UTM
33U 303261 5573068
w3w 
///angelrute.apfelmost.neben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Broschüre »Genusswandern Bad Elster« Das Königliche Wander-Natur-Paradies

erhältlich in der Touristinformation Bad Elster

Kartenempfehlungen des Autors

Stadtplan Bad Elster mit allen Wanderwegen von Verlag Dr. Barthel

ISBN: 978-3-89591-239-9, 6. Auflage

 

Wander-, Ski- und Radwanderkarte Vogtländische Musik- und Bäderregion, Bad Elster, Markneukirchen

ISBN: 978-3-89591-021-0, 7. Auflage

jeweils erhältlich in der Touristinformation Bad Elster

 

 

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
Geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,7 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
185 hm
Abstieg
185 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.