Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Panoramawanderung Mondspitze und Schillerkopf

· 4 Bewertungen · Themenweg · Alpenregion Bludenz
Logo Themenwege Vorarlberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Themenwege Vorarlberg Verifizierter Partner 
  • Am Gipfel der Mondspitze. Rund 1.400 Meter unterhalb breitet sich die Alpenstadt Bludenz aus, das Klostertal schlängelt sich Richtung Arlbergpass.
    / Am Gipfel der Mondspitze. Rund 1.400 Meter unterhalb breitet sich die Alpenstadt Bludenz aus, das Klostertal schlängelt sich Richtung Arlbergpass.
    Foto: Peter Freiberger, Themenwege Vorarlberg
  • / Das liebliche Hochplateau der Tschengla ist Start- und Endpunkt der Rundtour und beeindruckt im Herbst mit einem herrlichen Farbenspiel
    Foto: Peter Freiberger, Themenwege Vorarlberg
  • / Panoramablick oberhalb der Ronaalpe
    Foto: Helmut Düringer, Themenwege Vorarlberg
  • / Blick auf Ronaalpe
    Foto: Helmut Düringer, Themenwege Vorarlberg
  • / Im Anschluss an die Furklaalpe präsentiert sich ein wunderbarer Blick über den Walgau ins Rheintal
    Foto: Peter Freiberger, Themenwege Vorarlberg
  • / Zwischen Mondspitze und Schillerkopf überschaut man wunderbare Seitentäler und Gipfel bis zu den ersten Schweizer Bergen
    Foto: Peter Freiberger, Themenwege Vorarlberg
  • / Abstieg vom Schillerkopf mit einem Blick zurück
    Foto: Peter Freiberger, Themenwege Vorarlberg
  • / Furkla Alpe unterhalb der Mondspitze
    Foto: Melanie Fleisch, Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH
  • / Auf dem Weg zur Furkla Alpe hat man einen Tollen Blick auf den Schillerkopf.
    Foto: Alpenregion Bludenz Tourismus, Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 10 8 6 4 2 km Das Hochplateau der Tschengla Das Hochplateau der Tschengla Am Gipfel der Mondspitze Alpgebiet Ronaalpe

Über Tälern, auf Gipfeln und Schillers Nase

Zwei ungleiche Nachbarn ragen über Bludenz empor. Im Rahmen einer aussichtsreichen Rundtour ab Bürserberg lässt sich auf der Mondspitze und dem Minizweitausender Schillerkopf doppeltes Gipfelglück erleben.

schwer
Strecke 10,5 km
5:00 h
980 hm
980 hm
1.991 hm
1.224 hm

Eine Alpenstadt, die quasi zu Füßen der beiden Gipfel liegt, das Zusammenlaufen von fünf Tälern direkt unterhalb und ein 360-Grad-Panorama: Kann eine Panoramawanderung mehr bieten? Tatsächlich sind die Highlights der Gipfelrundtour, die auf dem lieblichen Hochplateau der Tschengla beginnt, vorbei an Almen, über Sattel, durch bezaubernde Wiesen und Wälder führt, nicht leicht zu toppen. Und die eine oder andere Herausforderung wartet auch auf die Wanderer. Vor allem der Zustieg vom Klampera Sättele durch die Nord(ost)flanke der Mondspitze zum Gipfel (1967 m) hinauf lässt das alpine Wanderherz höher schlagen.

Als Fünf-Täler-Tour könnte man diese Wanderung auch bezeichnen. Mit jedem Meter empor offenbart sich, dass Mondspitze und Schillerkopf nicht nur über der Alpenstadt Bludenz stehen, sondern gleichzeitig am Schnittpunkt von Klostertal, Montafon, Brandnertal, Walgau und Großem Walsertal. So richtig bewusst wird dieses Füllhorn an Tälern erstmals nach der Furklaalpe. Dort  öffnet sich außerdem ein fulminanter Blick hinunter ins Rheintal.

Übertroffen wird das Panorama gleich anschließend auf dem Gipfel der Mondspitze, wo sich unter anderem noch die Tiroler und Schweizer Berge ins Rundumbild gesellen. Diese Aussicht begleitet uns in der Folge bis hinüber zum Schillerkopf, wo knapp unterhalb des Gipfels die Natur als Draufgabe n mit der 100 Meter tiefen und 200 Meter breiten größten Gipsdoline Vorarlbergs aufwartet.

Autorentipp

Die Mondspitze bezieht ihrer Form nach ihren Namen nicht vom Erdtrabanten. Der Schillerkopf hingegen kann seine Ähnlichkeit mit dem berühmten deutschen Dichter nicht leugnen, selbst wenn er es ambitioniert versuchte. Und in der Tat: Vom Klostertal aus betrachtet hat es den Anschein, als blicke man auf das versteinerte Gesichtsprofil von Friedrich Schiller. Pikanterweise tanzt dem Dichterfürst das Gipfelkreuz gar noch auf der Nase herum.
Profilbild von Peter Freiberger
Autor
Peter Freiberger
Aktualisierung: 13.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.991 m
Tiefster Punkt
1.224 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Alpe Furkla
Alpe Rona

Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit: Alpe Rona, diverse Einkehrmöglichkeiten auf der Tschengla

Alpe Rona mit Schausennerei

Start

Bürserberg, Wanderparkplatz Rona auf der Tschengla (1.224 m)
Koordinaten:
DD
47.149207, 9.756359
GMS
47°08'57.1"N 9°45'22.9"E
UTM
32T 557342 5222022
w3w 
///birke.soweit.vorzug

Ziel

Bürserberg, Wanderparkplatz Rona

Wegbeschreibung

Von Wanderparkplatz Rona auf der Tschengla Richtung „Alpe Rona“, kurz vor der Alpe Rona an „Mondspitze“ orientieren. In rund 1300 Meter vom Fahrweg auf Steig wechseln(„Mondspitze“). Die Route führt insgesamt gemütlich ansteigend ins Gebiet der Furklaalpe. Beim Wegweiser „Furklaalpe“ (1619 m) weiter an „Mondspitze“ orientieren und nun auf dem Fahrweg links am Almkreuz und dem Almhaus vorbei. Nach wenigen Metern links auf Steig Richtung „Mondspitze“ abzweigen und nach wie vor sanft empor. Der  Steig mündet gleich wieder  in einen Fahrweg  - darauf Richtung „Mondspitze“ zum nahen Klampera Sättele. Hier links abzweigen („Mondspitze“) und in der Folge auf alpinem Steig recht abschüssig die steile, felsdurchsetzte Flanke bis zum Gipfel hinauf (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich). Vom Gipfel auf einem breiten Grat bzw. Rücken – zunächst  ab- und ansteigend,  insgesamt jedoch absteigend – zum Schillersattel (1847 m). Hier beginnt der alpine Steig zum Schillerkopf (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich). Der Schlussanstieg erfolgt unter Umgehung der Gipsdoline (kurze Abwärtspassage) von Westen – ganz zum Schluss sehr steil hinauf (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich). Vom Gipfel retour zum Schillersattel und dort Richtung „Tschengla“. Der Steig leitet über weite Strecken ziemlich gerade und recht sanft hinunter und überquert da und dort einen Fahrweg (stets „Tschengla“ und am Steig bleiben). Vielfach über Wiesen, teilweise im lichten Wald führt die Strecke gemütlich (Ausnahme ein steileres Stück) hinunter auf die Tschengla, um kurz vor Parkplatz zurück  in die ursprüngliche Route zu münden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Ab Bludenz: Landbus 81 (Bludenz - Brand), Haltestelle Bürserberg Museum oder Gemeindeamt

www.vmobil.at

Ab Bürserberg verkehrt ein privater Wanderbus auf die Tschengla (von Anfang Juli bis Anfang Sept.),
Info:  Fa. Grass Bus, Tel.: +43 5552 62713, www.grassreisen.at

Anfahrt

Rheintalautobahn A14 bis Ausfahrt Bludenz oder S16 vom Arlberg nach Bludenz. Auf der L82 ins Brandnertal und bei Bürserberg die Straße nach Tschengla abzweigen. Nach dem Bikepark-Parkplatz kommt der Wanderparkplatz Tschenlga.

Parken

Wanderparkplatz Tschengla

Koordinaten

DD
47.149207, 9.756359
GMS
47°08'57.1"N 9°45'22.9"E
UTM
32T 557342 5222022
w3w 
///birke.soweit.vorzug
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Themenwege

  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Bequeme Kleidung
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Regenschirm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(4)
Herbert Mayer
27.10.2020 · Community
Eine meiner liebsten Touren im Ländle. Fantastische Ausblicke auf das Rätikon und die Zimba trohnend im Osten. Empfehlenswert ist die Tour als Rundtour mit Überschreitung des Schillerkopfs.
mehr zeigen
Dienstag, 27. Oktober 2020 23:16:32
Foto: Herbert Mayer, Community
Steffen Simon 
30.07.2018 · Community
Superschöne, aber anstrengende Tour. Wir sind allerdings über den Tälisteig abgestiegen und haben damit eine Überschreitung des Schillerkopfes gemacht. Allerdings sollte man beachten, daß dieser Steig eher für geübte Berggeher ist.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Dienstag, 27. Oktober 2020 23:16:32
Mondspitze
Schillerkopf
Schillerkopf
+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
980 hm
Abstieg
980 hm
Höchster Punkt
1.991 hm
Tiefster Punkt
1.224 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.