Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Qualitätswege Etappe

Vogtland Panorama Weg® - Etappe 8

Qualitätswege · Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sommerwiese mit Blick auf Erlbach
    / Sommerwiese mit Blick auf Erlbach
    Foto: Archiv TVV, T. Peisker
  • Blick auf Eubabrunn
    / Blick auf Eubabrunn
    Foto: Saskia Prelec
  • /
    Foto: Saskia Prelec
ft 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 10 8 6 4 2 mi Schauwerkstätten der … Vogtland

Hohe Berge und vogtländisches Bauernleben

Zunächst verlässt man Markneukirchen und erreicht, leicht bergauf, zunächst Friebus und dann Erlbach. Nun geht es hoch hinauf zu den Erlbacher Höhen und einmal rund um den sehenswerten Urlaubsort. Weite Aussichten erfreuen das Auge.

mittel
18,6 km
5:20 h
442 hm
385 hm

Erreicht man den Ortsteil Eubabrunn sollte man dem Freilichtmuseum einen Besuch abstatten. Im Vogtländischen Freilichtmuseum Eubabrunn wurden charakteristische Gebäude in der Volksbauweise des Vogtlandes originalgetreu zu einer Dorfanlage wieder aufgebaut. Landbau, Viehhaltung und Gärten machen die frühere Arbeits- und Lebensweise der Dorfbewohner deutlich. Die Anlage diente sogar schon als Filmkulisse.

Auf einer 4 Hektar großen Fläche befinden sich drei original eingerichtete Höfe mit entsprechenden Nebengebäuden und Hausgärten. Die Gebäude wurden aus verschiedenen Orten des Vogtlandes umgesetzt. Keines davon hat sich ursprünglich hier befunden.

In insgesamt 18 Gebäuden aus der Zeit um 1720 bis 1830 werden Dauer- und Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen gezeigt. Auf einer Freifläche sind Felder angelegt und wird historisches Saatgut angebaut. Tiere sind auf den Weiden und in den Ställen zu finden.  

Auch in Erlbach siedelten sich böhmische Exulanten an, die den Musikinstrumentenbau in den Ort brachten. Werkstätten gibt es bis heute, vor allem Streich- und Zupfinstrumentenbauer.

Ein besonderes Kleinod ist das Obervogtländische Dorfmuseum am Lindenplatz in Erlbach, ein Doppelstubenblockhaus aus dem Jahre 1726. In der Ausstellung wird die Geschichte des Ortes dokumentiert und das Musikinstrumentengewerbe dargestellt.

Autorentipp

Sehenswertes: Erlbach (Dorfmuseum in altem Doppelstubenblockhaus, Schaubrauerei mit Brauereigasthof), Freilichtmuseum Eubabrunn

Hinweis: Montags haben alle Museen Ruhetag!

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
658 m
Tiefster Punkt
516 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Anforderung: Die erste Etappe am Übergang vom Elstergebirge zum Erzgebirge fordert nicht all zu sehr.

Weitere Infos und Links

Sie haben an der Wanderung Interesse gefunden? Dann besuchen Sie doch auch die Etappe 7 oder wandern Sie einfach weiter auf Etappe 9 bis Klingenthal!

Tourismusverband Vogtland e.V. - Tel. 03744 188860

Auskünfte: Tourismus- und Verkehrszentrale - Tel. 03744 19449

Touristinformationen: Markneukirchen - Tel. 037422 40775

Erlbach - Tel. 037422 6225, Museum Eubabrunn - Tel. 037422 6536

Start

Breitenfeld (522 m)
Koordinaten:
DG
50.327406, 12.326667
GMS
50°19'38.7"N 12°19'36.0"E
UTM
33U 309726 5578452
w3w 
///stürme.ernster.ozeane

Ziel

Erlbach / Landesgemeinde

Wegbeschreibung

Von Breitenfeld (1) steigt man mit gelber Markierung einige Meter die Straße hinunter, zweigt am Waldrand links ab zum Waldbad Breitenfeld (2). Wer in Markneukirchen übernachtet hat, wandert am Abzweig der Straße nach Breitenfeld einfach im Seitental weiter und trifft dort alsbald auch auf das Waldbad von Breitenfeld.

Wieder auf dem Vogtland Panorama Weg® geht es schon bergauf. Das Steilstück geht ordentlich in die Beine, doch man kann auf der anschließenden flachen Strecke am Hirschmühlenteich vorbei die Muskeln wieder lockern. Durch eine liebliche Talaue wandert man weiter und erreicht die Streusiedlung Friebus. Dort wird die Straße nach Klingenthal überquert (Vorsicht an der B283), um auf ihrer gegenüberliegenden Seite einige Meter in Richtung Wald und dann durch die Ferienhaussiedlung ‚Zum Wacholderbusch’ zu wandern.

Aufgepasst! Hier biegt die blaue Markierung ab. Wir gehen weiter mit dem ‚gelbem Strich’  über den früheren Richtplatz Spornreuth ins nahe Ortszentrum von Erlbach. Gegenüber dem Gasthof Tauscher steht der Wegweiser mit den Angaben für die nächsten Kilometer. Die nun rote Markierung des Fernwanderweges Eisenach– Budapest gibt die Richtung vor. Bergauf geht es auf den Schloßpenzel bis nördlich von Wernitzgrün, wo man den EB auch schon wieder zugunsten des grün markierten Wegs verlässt. Mit schönem Blick auf Wernitzgrün wandert man auf ihm zum Waldrand und taucht in die dunklen Nadelwälder des Grenzkammes ein. Wie auch der Grenzverlauf, beschreibt der Vogtland Panorama Weg® einen weiten Bogen um Eubabrunn, biegt an einer Bungalow- Siedlung scharf rechts in den Wirtsgrund ab (grüne Punktmarkierung) und steigt bis zur Grenze an. Ein sehenswerter alter Grenzstein ist der Grund des Hakenschlagens. Von ihm aus umkurvt man den 755m hohen Hinteren Kegelberg auf halber Höhe, kreuzt die  Skipiste (ab hier grüne Strichmarkierung) und nähert sich so allmählich dem Erlbacher Ortsteil Landesgemeinde.

Am Vorderen Floßteich wechselt die Farbe der Markierung ein letztes Mal von grün zu gelb. Ihr folgt man auf dem letzten Kilometer, umgeben von hohen Bergen ins Tal der Landesgemeinde. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Busverbindung Markneukirchen – Erlbach

Informationen zur Fahrzeiten und -preisen erhalten Sie bei der Tourismus- und Verkehrszentrale unter Telefon 03744 / 19449 oder www.vogtlandauskunft.de 

Anfahrt

Von Zwickau kommend der A72 und B92 bis Markneukirchen - Wernitzgrün folgen.

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Mit dem ÖPNV ist jeder Einstiegs und Endpunkt miteinander verknüpft. Nutzen Sie die Tourismus- und Verkehrszentrale unter Telefon 03744 19449 bzw. www.vogtlandauskunft.de 

Koordinaten

DG
50.327406, 12.326667
GMS
50°19'38.7"N 12°19'36.0"E
UTM
33U 309726 5578452
w3w 
///stürme.ernster.ozeane
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de oder unter 03744/188860 sowie in den weiteren Tourist-Informationen entlang der Tourroute.

Kartenempfehlungen des Autors

Informationen zu weiteren Wegen und Aktivitäten finden Sie auf den Aktivseiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Proviant und Trinkwasser


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,6 km
Dauer
5:20h
Aufstieg
442 hm
Abstieg
385 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.