Übersicht Reiseregionen

Gesamtkarte und Reiseregionen

 

  • Reiseregion Thüringer & Nördliches Vogtland

    Das Thüringer Vogtland überzeugt mit seinen abwechslungsreichen Landschaften von Altenburg, Bad Köstritz und Gera im Norden, über Weida und Zeulenroda bis Greiz im Süden. Diese vielfältige Region, bedeutender Teil einer reichen Kulturlandschaft, verbindet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Neben Burgen, Schlössern und Kirchenbauten, wie der Osterburg Weida, dem Kloster Mildenfurth oder der Veitskirche in Wünschendorf, können Sie sich auch vom Sommerpalais in Greiz, der Dreieinigkeitskirche in Zeulenroda-Triebes oder der Bergkirche in Schleiz in eine Welt des Glanzes vergangener Zeiten entführen lassen. Wander-, Rad- und Reitwege machen die Region zu einem Erlebnis.
    So auch das Nördliche  Vogtland – dominiert  durch das Tal der Göltzsch, werden Ihnen wunderschöne Wege und Aussichten geboten. Vor allem  die Neuberinstadt Reichenbach ist einen Besuch wert. Die Göltzschtalbrücke ist  in Netzschkau zu bestaunen – es ist die größte Ziegelsteinbrücke der Welt! Junge Gäste und Familien lockt vor allem der abenteuerreiche Freizeitpark Plohn, unweit von Lengenfeld. Doch ebenso können Sie Schlösser und Burgen erobern: Ob die Kaiserburg Mylau, die Burgruine in Elsterberg oder das Schloss Netzschkau – die Möglichkeiten sind grenzenlos.


    karte anzeigen

     

  • Reiseregion Auerbach und Umgebung

    In der Drei-Türme-Stadt Auerbach, mit seinem staatlich anerkannten Erholungsorten Beerheide und Schnarrtanne, können Gäste den 43 Meter hohen Schlossturm besteigen und einen beeindruckenden Blick auf die Stadt werfen. Auch die Türme der Kirchen „St. Laurentius“ und „St. Annen – Zum Heiligen Kreuz“ sind bedeutender Teil der Stadtsilhouette. Nicht weit entfernt liegt Rodewisch. Im Planetarium „Sigmund Jähn“ werden Ihnen mit modernster Beobachtungstechnik die Sterne vom Himmel geholt. Auch das Renaissance-Schlößchen auf der Schloßinsel Rodewisch wartet auf Ihren Besuch.

    Erleben Sie in dem kleinen Walddorf Muldenberg eine einzigartige Zeitreise! Tauchen Sie ein in 400 Jahre Flößertradition und erfahren Sie interessante Geschichten über das Flößerhandwerk - den Transport von Holz auf dem Wasserweg. Gleichermaßen können Kinder spannende Tage erleben: Im Tiergarten in Falkenstein, bei Spiel und Spaß im Kinderspielhaus Grünbach oder im Waldpark Grünheide, einem der größten Kinder- und Jugenderholungszentren Sachsens. Bei schönem Wetter lockt der Carolasee in Schönheide zum idyllischen Baden oder Wandern. Zahlreiche Wander-, Rad- und Reitwege sowie Skiloipen machen das Freizeitangebot komplett.

     

    karte anzeigen

     

  • Reiseregion Musikwinkel und Waldgebiet

    In der Musik- und Wintersportstadt Klingenthal können Gäste hoch hinaus. Die Sparkasse- Vogtland Arena  ist eine der  modernsten Großschanzen Europas. Regelmäßig trifft sich hier die Weltelite des Skispringens, doch auch Sie können ganzjährig einen Blick von der Schanze wagen!
    In der „Deutschen Raumfahrtausstellung“ in Morgenröthe-Rautenkranz erleben Interessierte die Faszination der Raumfahrt und Weltraumforschung – verlassen Sie unseren Heimatplaneten für einen kurzen Moment.
    In der Region um Markneukirchen und Klingenthal steht vor allem der Musikinstrumentenbau im Fokus. Schon seit über 350 Jahren ist dieser in der Region ansässig und gewährt Ihnen mit einem Blick über die Schultern des Instrumentenbauers hautnah Einsicht in die Herstellung der hochwertigen und weltweit bekannten Instrumente.
    Doch auch landschaftlich hat die Region vieles zu bieten: auf dem 936 Meter hohen Aschberg können Naturfreunde die Schönheit der Landschaft genießen. Die drei Qualitätswege Kammweg Erzgebirge-Vogtland, der Vogtland Panorama Weg®  und der Klingenthaler Höhensteig treffen in Klingenthal aufeinander und das Gebiet verfügt damit über zahlreiche Wander-, aber auch Rad- und Reitmöglichkeiten. Alpin- und Langlaufsportler kommen in den modernen Skigebieten Schöneck, Klingenthal und Erlbach auf ihre Kosten.

     

     

    karte anzeigen

     

  • Reiseregion Sächsische Staatsbäder Bad Elster, Bad Brambach und Oelsnitz

    Die Heilbäder Bad Elster und Bad Brambach sind für ihre mehr als 160-jährige Kurtradition und hohe medizinische Kompetenz bei  Anwendungen mit den natürlichen Heilmitteln Moor, Mineralwasser und Radon bekannt. Historische Kurparks nach englischer Gartentradition, aufwendige Bäderarchitektur, jährlich über 1000 kulturelle Veranstaltungen und eine hochmoderne Infrastruktur mit Therapie- und Wohlfühlbereichen sowie zwei lichtdurchflutete Bade- und Saunalandschaften, bilden einen idealen Rahmen für einen Gesundheits- und Wohlfühlurlaub. Das Gefühl der Schwerelosigkeit erleben Sie bei einem Besuch der Soletherme in Bad Elster. Fühlen Sie sich im Salzsee wie von einer Wolke getragen.
    Aber nicht nur die traditionsreichen Kurorte haben ihre Reize. Die Stadt Adorf ist Heimat der Miniaturschauanlage „Klein-Vogtland“.  Vom Aussichtsturm auf dem Kapellenberg kann man bis zum Kaiserwald in Böhmen, zum Erzgebirge, zum Oberpfälzer Wald und zum Fichtelgebirge sehen. Gleich am Fuß des Berges befindet sich das südlichste Dorf Sachsens – Schönberg, mit gleichnamigem Schloss.
    Die am Ufer der Weißen Elster gelegene Stadt Oelsnitz hat sich seit dem 19. Jahrhundert als Teppichstadt einen Namen gemacht. Zwei markante Gebäude, die St. Jakobikirche und das Rathaus am Marktplatz, prägen das Stadtbild. Wahrzeichen der Stadt ist das im 13. Jahrhundert erbaute Schloss Voigtsberg, welches gleich drei interessante Mussen beherbergt.

     

     

    karte anzeigen

     

  • Reiseregion Plauen, Vogtländische Schweiz , Vogtländisches Mühlenviertel & Burgsteingebiet

    Plauen, die Stadt der Spitze, lockt mit einem vielfältigen Angebot. Im kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum des Vogtlandes können Gäste das Alte Rathaus mit dem bezaubernden Spitzenmuseum besuchen. Im Alaunbergwerk „Ewiges Leben“ nehmen die Bergknappen die Besucher mit auf eine Tour unter Tage. Auch das Vogtlandmuseum oder die Galerie e.o. Plauen sind interessante Ausflugsziele der Stadt; einen eindrucksvollen Ausblick kann man vom Aussichtturm Kemmler erhalten. Das weiter westlich gelegene Burgsteingebiet wird geprägt durch grüne Wiesen und Wälder, malerische Felder und Dörfer, idyllische Bachtäler und kleine Teiche. Zahlreiche Aussichtspunkte mit herrlichen Weitblicken laden zum Verweilen ein. Das kleine Dorf Krebes ist bekannt  für das Hermann-Vogel-Haus. Hier kann man das einzigartige Wirken des in Plauen geborenen Illustrators Hermann Vogel bestaunen. Oder schlüpfen Sie in die Rolle des Müllerburschen und erkunden Sie die Spuren eines einst regen Gewerbes auf einem Spaziergang im Vogtländischen Mühlenviertel. Nördlich von Plauen befindet sich das Gebiet der Vogtländischen Schweiz. An der Talsperre Pöhl und im romantischen Elstertal können Sie vom Alltag entspannen, die landschaftliche Harmonie genießen oder sich auch sportlich austoben. Bei einem Spaziergang ist unter anderem die imposante Elstertalbrücke sehenswert.

     

    karte anzeigen

     

Kontakt

Tourismusverband Vogtland e.V.

Göltzschtalstraße 16

08209 Auerbach/V.

Tel.: 03744 188860

Fax: 03744 1888659

Der Sales Guide Vogtland des Tourismusverbandes Vogtland e.V. wurde mit Fördermitteln des Freistaates Sachsen im Rahmen des Förderplanes Tourismus erstellt.

Trotz sorgfältiger Bearbeitung sind Fehler nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche Gewähr für die Richtigkeit des Inhaltes kann daher nicht übernommen werden. Alle Angaben ohne Gewähr! © 2017 Tourismusverband Vogtland e.V.