Reichenbach im Vogtland

  • Park der Generationen

Im Zeichen des Wasserturms

Ein markanter Wasserturm aus dem Jahr 1926 ist das Wahrzeichen von Reichenbach. Erbaut im Stile des Funktionalismus ist er bundesweit einzigartig und erlaubt den Besuchern einen herrlichen Ausblick bis ins Thüringer Vogtland. Wer lieber auf dem Boden bleibt, kann die Natur in der Umgebung der Stadt auf Schusters Rappen erkunden oder den Park der Generationen genießen, der sich heute auf dem Gelände der Sächsische Landesgartenschau von 2009 erstreckt. Theaterfans haben übrigens in Reichenbach die seltene Gelegenheit, der Theaterreformerin Friederike Caroline Neuber nachzuspüren, die als „Neuberin“ bekannt wurde und der in ihrer Heimatstadt ein Museum gewidmet ist.

Zum 1. Januar 2016 fusionierten Mylau und Reichenbach im Vogtland zur neuen Stadt Reichenbach im Vogtland.

Mylau

Hoch über der Stadt erhebt sich stolz die Burg Mylau mit ihren markanten drei Türmen. Um 1180 erbaut, zog sie die Gründung des Ortes nach sich und zählt heute zu den besterhaltenen mittelalterliche Wehrbauten im Vogtland. Besonders eindrucksvoll: Die gotische Vorburg, die bis zur Kirche reicht und der prachtvolle Ratssaal aus dem Jahr 1896, der dem berühmten Festsaal der Wartburg nachempfunden ist. 

Unten in der Stadt ist vor allem die neugotische Stadtkirche ein Magnet für Kulturinteressierte. Besonders die Orgel in dem mächtigen Backsteinbau hat viele Bewunderer, denn ihr Werk aus dem Jahr 1731 geht auf den berühmtesten sächsischen Orgelbauer Gottfried Silbermann zurück.

Ein weiteres Top-Ausflugsziel des Vogtlands ist übrigens ganz in der Nähe: Die gewaltige Göltzschtalbrücke mit ihren 29 Bögen, die als größte Ziegelsteinbrücke der Welt gilt.

  • Wasserturm

  • Burg Mylau

Stadt Reichenbach

Markt 1
08648 Reichenbach

Telefon: 03765/524-0
Fax: 03765/524-3001

E-Mail:
stadt@reichenbach-vogtland.de
Web:
www.reichenbach-vogtland.de

Öffnungszeiten

Montag
- Uhr
Dienstag
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
Freitag
- Uhr
Samstag
- Uhr