Spannender Conticup lässt Vorfreude auf Weltcup wachsen

veröffentlicht am 8. Januar 2018 16:24

Medieninformation der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal, 08.01.2018

Drei spannende Wettbewerbe von mehr als 70 Nordisch Kombinierten aus 18 Ländern am ersten Januar-Wochenende in Klingenthal lassen die Vorfreude auf den Weltcup der Winterzweikämpfer im März wachsen.

Für diesen Continentalcup gab es für die Organisatoren des VSC Klingenthal viel Lob seitens des Internationalen Skiverbandes FIS, weil trotz widriger Witterung die drei geplanten Wettbewerbe ausgetragen werden konnten. Das ist auch Lasse Ottesen, FIS Renndirektor der Nordisch Kombinierten, bei seinem Besuch in Klingenthal am Freitag und Samstag nicht entgangen: „Man muss den Klingenthalern ein großes Kompliment machen, denn die Präparierung von Schanze und Laufstrecke war nicht einfach. Ich freue mich schon sehr darauf, im März zum Weltcup wieder zu kommen und würde mich freuen, wenn Klingenthal einen festen Platz in unserem Weltcupkalender hätte.“

Sportlich gesehen bestimmten die französischen Kombinierer die Wettkämpfe. Sie waren mit ihrem A-Nationalteam angereist. Da in Estland der Weltcup abgesagt werden musste, nutzten die Franzosen, wie auch einige andere Nationen, den Continentalcup, um sich weiter auf Olympia vorzubereiten.

Antoine Gerard siegte am Freitag und belegte am Sonntag Rang zwei, Francois Braud siegte am Sonntag und Maxime Laheurte kann sich über die Plätze drei und zwei am Freitag und Sonntag freuen. Der Österreicher Franz-Josef Rehrl, Sieger vom Samstag, musste sich am Sonntag mit Rang vier begnügen.

Beim VSC Klingenthal gibt es keine Ruhe, denn eine Reihe weiterer Wettkämpfe werden organisiert. Dazu gehören am letzten Februar-Wochenende ein Continentalcup der Skispringer und der Internationale Kammlauf am 10. und 11. März.

Dann folgt noch der absolute Saison-Höhepunkt: der FIS Weltcup Nordische Kombination präsentiert von Viessman. Vom 16. bis 18. März heißt es in der Sparkasse Vogtland Arena: die Olympiasieger kommen. Zweimal werden die Athleten auf der Großschanze und in der Lope in der und um die Sparkasse Vogtland Arena um Weltcup-Punkte kämpfen.

Der Vorverkauf für die Eintrittskarten zum FIS Weltcup Nordische Kombination in Klingenthal läuft bereits. Bis 31. Januar können die Fans im Vorverkauf bares Geld sparen. So kostet etwa die Dauerkarte für alle drei Wettkampftage, inklusive offiziellem Training und provisorischem Wettkampfsprung am Freitag (16.3.) sowie den beiden Einzelwettbewerben am Samstag und Sonntag (17./18.3.) für Erwachsene 25,00 Euro (ermäßigt 20,00 Euro). Ab 1. Februar sind für das Ticket je 5,00 Euro mehr fällig.

Die Karten sind im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena und in allen Geschäftsstellen der Freien Presse erhältlich sowie online unter www.weltcup-klingenthal.de

 

Bildtexte:

Der Österreicher Franz-Josef Rehrl gewann am zweiten Tag des Continentalcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal das Springen und lief dann einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg ein. Foto: Brand-Aktuell

Einlauf
Francois Braud (Mitte) gewann den dritten COC-Wettbewerb in Klingenthal vor Antoine Gerard (links) und Pawel Slowiok. Foto: Brand-Aktuell

Braud
Francois Braud holte beim Continentalcup in Klingenthal den zweiten Sieg für Frankreich. Foto: Brand-Aktuell