Bürgerforen zum neuen Vogtlandnetz für Bus und Bahn ab 2019

veröffentlicht am 10. Januar 2018 10:24

Öffentlicher Personennahverkehr soll attraktive Alternative zum Autofahren werden. Jeder ist zur Mitgestaltung eingeladen

Ab Oktober 2019 will der Verkehrsverbund Vogtland (VVV) den Vogtländern und ihren Gästen einen nahezu neuen öffentlichen Personennahverkehr anbieten. Dazu wird derzeit das Busnetz grundlegend überarbeitet. Jedermann soll in die Gestaltung aktiv einbezogen werden. Dazu finden in den nächsten Wochen insgesamt vier öffentliche Foren statt. 

„Wir möchten den künftigen Nahverkehr mit unseren Fahrgästen und allen Vogtländern gemeinsam gestalten. Deshalb laden wir alle zu den Foren in Reichenbach, Markneukirchen, Auerbach und Weischlitz ein. Dort werden wir Ideen für das neue Vogtlandnetz vorstellen und jeder hat Gelegenheit, Fragen zu stellen und uns Anregungen für die Weiterentwicklung zu geben“, erklärt VVV-Geschäftsführer Thorsten Müller.

Angestrebte Vorteile
Mit dem neuen Bus- und Bahnangebot werden folgende Vorteile angestrebt:
- stündliches Angebot unter der Woche auf vielen Linien, 
- Erreichbarkeit auch am Wochenende,  
- merkbare Fahrpläne,
- abgestimmte Anschlüsse im gesamten Netz, um ohne großes Warten in andere Busse und Bahnen umsteigen zu können, dabei sollen auch ländlicher Teile des Vogtlands zuverlässig erschlossen werden,
- Aufwertung von Stadtverkehren, 
- komfortable Fahrzeuge.

Sechs vernetzte Bausteine
Sechs aufeinander abgestimmte Bausteine sollen künftig das Angebot im Busverkehr prägen:
- der „Plusbus“ als neues Premiumangebot soll im überregionalen Busverkehr das gesamte Vogtland vernetzen, 
- weitere regionale Buslinien werden das PlusBus-Netz ergänzen, 
Schulbusse werden wie gewohnt für Schüler angeboten, diese sind speziell auf die Schulzeiten abgestimmt – und können trotzdem von jedermann genutzt werden, 
RufBusse verkehren im Takt in ausgewählten Regionen, 
- der StadtBus wird in ausgewählten Städten, z.B. Reichenbach und Auerbach, eine neue Qualität bieten, 
- der BürgerBus bedient in kleineren Städten in bewährter Manier die Fahrgäste.

Neuvergabe der Busleistungen
Hintergrund der Neugestaltung des Vogtlandnetzes ist, dass die kompletten Busleistungen im Vogtland nach definierten Kriterien neu ausgeschrieben und vergeben werden. Es besteht die Chance, aus einer Hand ein kundenorientiertes und ganzheitlich abgestimmtes Angebot für die Vogtländer und deren Gäste zu planen. Zum Oktober 2019 soll das neue Netz in Betrieb gehen. „Ziel ist es, den Öffentlichen Personennahverkehr als attraktive Alternative zum Autofahren zu gestalten“, so Thorsten Müller.

Vier öffentliche Foren
Im Rahmen von vier öffentlicher Foren wird der VVV detailliert zu den Vorhaben informieren:
- Reichenbach, (Ratssaal) im Rathaus, am 16. Januar 2018, 18.00 - 20.00 Uhr, 
- Markneukirchen, Musikhalle, 23. Januar 2018, 18.00 - 20.00 Uhr, 
- Auerbach, Verkehrsverbund Vogtland, Göltzschtalstraße 16, 6. Februar 2018, 18.00 - 20.00 Uhr, 
- Weischlitz , Gemeindezentrum „Südscheune“, 7. Februar 2018, 18.00 – 20.00 Uhr.
An welchem Forum man teilnimmt, um Fragen zu stellen oder Vorschläge einzubringen, kann man selbst entscheiden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiter Informationen findet man unter „Vogtlandnetz 2019“ auf www.vogtlandauskunft.de

 

Bildtext
Wie die Busse im Öffentlichen Personennahverkehr im Vogtland ab 2019 fahren, darüber wird in den nächsten Wochen mit den Bürgern auf vier Foren diskutiert. Foto: Brand-Aktuell


Rückfragen bitte an:
Verkehrsverbund Vogtland GmbH
Thorsten Müller, Geschäftsführer
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach
Telefon: 03744 / 83020