Freiträumer Festival 2017

Abenteuer. Freiheit. Adrenalin - all dies können Sie zur dritten Auflage des Freiträumer-Festivals, welches vom 24. bis 26. März 2017 stattfindet, spüren.

Neun atemberaubende Live-Reportagen locken an einem Wochenende wieder in die Festhalle Plauen. Lassen Sie sich u.a. nach Island und Afrika entführen und sehen Sie darüber hinaus authentische Abenteuergeschichten, die uns nicht nur nach Afrika und Tibet, sondern auch tief in die Natur eintauchen lassen.

Begeben Sie sich am Samstag 11 Uhr mit dem Profifotograf Martin Engelmann auf den Pilgerweg von Florenz nach Rom und durchwandern Sie 20 Uhr mit Christoph Rehage die Weiten Chinas. Begleiten Sie den Ausnahmesportler Stefan Glowacz bei spektakulären Mehrseillängenrouten in den Felsabbrüchen der Verdonschlucht und folgen Sie ihm ins brasilianische Hinterland zum höchsten Granit-Monolithen Südamerikas.

Daneben locken zahlreiche weitere Highlights wie etwa „Kuba – Leben zwischen Traum und Wirklichkeit“ mit National Geographic Fotograf Tobias Hauser, der seltene Einblicke der Lebensrealität der Kubaner gewährt, wie sie die meisten noch nicht gesehen haben. Erleben Sie spannende Geschichten für die ganze Familie mit Klaus Echle, der bei seiner Live-Reportage auch stets auf die starke Vernetzung von Natur und Kulturlandschaften in unseren heimischen Gefilden aufmerksam macht.

Neben den neun Vorträgen werden drei Workshops zu den Themen Portraitfotografie, Reisefotografie und Filmen mit der Spiegelreflex-Kamera für Einsteiger angeboten.

Kartenverkauf

  • eventim.de
  • Freie-Presse-Shops
  • Globus Vogtlandcenter Weischlitz
  • Media Markt Plauen
  • Freiträumer-Büro

Referenten & Vorträge

Freitag, 24.03.2017 

20 Uhr: Stefan Erdmann: Island mit Live-Gesang von Isgaard
Mächtige Gletscher, aktive Vulkane und endlose Weite – all das ist Island. Lassen Sie sich von Filmemacher Stefan Erdmann in die einzigartige Naturlandschaft der größten Vulkaninsel unserer Erde entführen und lauschen Sie der zauberhaften Stimme von Sängerin Isgaard. Ein Erlebnis, das all Ihre Sinne berühren wird.

Samstag, 25.03.2017

11 Uhr: Martin Engelmann: Zu Fuß nach Rom. Auf dem Franziskusweg
Der Franziskusweg – 567 km einzigartige Naturlandschaft. Während die Städte der Toskana dazu einladen, Kunst und Kultur zu erleben, locken Dörfer mit ihrer pittoresken Schönheit. Martin Engelmann hat sich auf den Weg begeben, doch er ist kein klassischer Pilger. Es ist vor allem das Bedürfnis neue Energie zu tanken, das ihn antreibt.

14 Uhr: Anita Burgholzer & Andreas Hübl: Rückenwind. Mit dem Rad um die Welt
„Raus aus der Tretmühle und rauf auf den Drahtesel!“ Anita Burgholzer und Andreas Hübl erfüllen sich ihren Lebenstraum und erkunden mit dem Fahrrad 35 Länder auf drei Kontinenten. In ihrer Live-Reportage gewähren sie Einblick in den Alltag eines Reiseradler-Paares, der geprägt ist von Höhen und Tiefen und faszinierenden Begegnungen.

17 Uhr: Stefan Glowacz: Aufbruch ins Abenteuer. Extreme in der Vertikalen
Begleiten Sie den Extremkletterer Stefan Glowacz bei seinen spektakulären Abenteuern: Mehrseillängenrouten in der Verdonschlucht, gefahrenvolle Klettereien am höchsten Granit Monolithen Südamerikas und im Uralgebirge. Besonders im Gedächtnis bleiben Glowacz stets auch die Menschen, die er auf seinen Reisen trifft.

20 Uhr: Christoph Rehage: The Longest Way. Zu Fuß durch China
Intensiver kann man China nicht erleben: zu Fuß, ausgerüstet mit Rucksack, Kamera und Zelt. Christoph Rehage erlebt so das Leben rechts und links der Straße, unterhält sich mit Mönchen und Bergarbeitern, erklimmt heilige Berge und durchquert verlassene Täler. Nach einem Jahr liegen unvergessliche 4646 Kilometer hinter ihm.

Sonntag, 26.03.2017

11 Uhr: Josef Niedermeier: Afrika. Unterwegs im wilden Süden
Josef Niedermeier und seine Frau sind zurückgekehrt an jene Orte, an denen sie mit dem Afrika-Virus infiziert worden sind. Unmittelbar können sie die Veränderungen spüren – egal ob in Namibia, Botswana oder dem Swasiland. Doch eine Konstante bleibt: Alte Liebe rostet nicht und Afrika ist noch immer ein faszinierend anderes Land.

14 Uhr: Klaus Echle: Wildnis vor der Haustür
Als Fotograf und Förster hat Klaus Echle ein besonderes Verhältnis zu unserer Flora und Fauna. Lauschen Sie Geschichten für die ganze Familie mit einzigartigen Charakteren, etwa den zwei Wildkatzen Hänsel und Gretel oder der frechen Füchsin. Erleben Sie hautnah die Wildnis vor der Haustür – eingefangen in einzigartigen Bildern.

17 Uhr: Maria Blumencron: Good bye Tibet. Auf dem Weg in die Freiheit
Maria Blumencron entführt ins nepalesisch-tibetische Grenzland und erzählt von sechs Kindern, die die Flucht ins Exil wagen und von ihren Eltern, die zurückbleiben müssen. Im Schicksal der Kinder, welches Blumencron über Jahre begleitet, spiegeln sich Träume und Hoffnungen eines Volkes wieder, welches wie nie zuvor vom Untergang bedroht ist.

20 Uhr: Tobias Hauser: Kuba. Leben zwischen Traum und Wirklichkeit
Nur wenige Fotografen sind mit Kuba so vertraut wie Tobias Hauser. Er zeigt die wahre Lebensrealität der Einheimischen, wie sie kaum jemand kennt und führt seine Zuschauer von Havanna, wo man den einzigartigen Charme aber auch die Trauer einer zerfallenen Metropole spürt, bis in die entlegensten Regionen im Osten der Insel.

Workshops

Sa, 25.03.2017, 15 Uhr: Portraitfotografie mit Martin Engelmann

Erfahren Sie in diesem Intensivseminar das wichtigste Know-how rund um die Portraitfotografie auf Reisen. Martin Engelmann erklärt u.a. die unterschiedlichen Qualitäten des Lichts und gibt ausführliche Tipps zur besseren Fotografie in schwierigen Situationen.

So, 26.03.2017, 11 Uhr: Reisefotografie mit National Geograpic Fotograf Tobias Hauser

Unterhaltsam und kompetent vermittelt Tobias Hauser die wichtigsten Aspekte der Reisefotografie. Thematisiert werden u.a. verschiedene Blickwinkel für die Bildgestaltung, Grundlagen zur Filter- und Blitztechnik und die richtige Wahl der Fotoausrüstung.

So, 26.03.2017, 15 Uhr: Filmen mit der Spiegelreflex mit Josef Niedermeier

Lernen Sie die Grundlagen des Filmens mit der Spiegelreflexkamera von der Vorbereitung bis hin zu einfachen Schnittmöglichkeiten. Die Ausgabe und Konvertierung in verschiedene Dateiformate und der Einsatz von Zubehör komplettieren das Seminar sinnvoll.