Burgsteinruine Krebes

  • Burgsteinruine Krebes, FVV Rosenbach/Vogtl. e.V., Foto: A. Wetzel

Wildromantischer Schauplatz von Geschichten aus längst vergangenen Zeiten.

Die Burg zwischen den kleinen Dörfern Krebes und Ruderitz wurde erstmals 1479 im Zusammenhang mit der nahen gotischen Wallfahrtskirche erwähnt. Sonst ist nicht viel über die Herren der Burg bekannt. Aufgrund ihrer Lage im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiet ist die Burgruine erst seit 1989 wieder für Besucher zugänglich und ein lohnendes Ziel für Romantiker.

Denn das alte gotische Gemäuer unter stattlichen Eichen und Linden lässt viel Raum für die eigene Phantasie...

  • Quelle: FVV Rosenbach/Vogtl. e.V., Foto: A. Wetzel

Burgsteinruine

08535 Burgstein/ Krebes

Telefon: 0160 3424158

Infos

Öffnungszeiten

Geöffnet von April bis Oktober