Der Vogtland Panorama Weg®

Genau 225 Kilometer ist er lang, der wohl schönste Wanderweg durch das Vogtland. Rund 80 Panoramaaussichten machen dem Namen alle Ehre. Vor allem seine überaus große landschaftliche Vielfalt und immer wieder verblüffende Aus- und Weitblicke beeindrucken jeden Wanderer. Sehenswürdigkeiten liegen wie Perlen einer Kette am gesamten Weg, interessante Abstecher führen tief hinein in das 800 Jahre alte geschichtsträchtige Land der Vögte.

Die 225 schönsten Kilometer durchs Vogtland beginnen und enden an der Göltzschtalbrücke, der größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Mit zwölf Tagesetappen zwischen 12 und 24 Kilometer Länge ist der Rundweg für die meisten geübten Wanderer zu schaffen, natürlich bieten sich auch Teilabschnitte für kürzere Touren an. Über den Köhlersteig führt der Weg zuerst in Richtung Greiz im thüringischen Vogtland durch die Vogtländische Schweiz und westlich vorbei an der Spitzenstadt Plauen.

Die nächsten Etappen queren das sagenumwobene Burgsteingebiet, passieren die Talsperre Pirk und Oelsnitz, bevor der Vogtland Panorama Weg die sächsische Bäderregion mit Bad Elster und Bad Brambach erreicht. Nach einem Schwenk nach Böhmen finden sich die Wanderer in Markneukirchen wieder und erleben den traditionsreichen „Musikwinkel“ mit den Orten Erlbach und Klingenthal, wo der 936 Meter hohe Aschberg direkt auf der Tour liegt.

Durch Morgenröthe-Rautenkranz geht es um den Waldpark Grünheide, wo die Route sich gen Westerzgebirge ausrichtet und Schönheide in den Blick nimmt. Nach dem Bierdorf Wernesgrün kommen bald schon Rodewisch und Lengenfeld in Sicht, später die imposante Ritterburg von Mylau und schon schließt sich der Kreis an der Göltzschtalbrücke.

Interaktive Wanderkarte