Der Musikinstrumentenbau im Vogtland

Wo kann man sehen und erleben, wie ein Musikinstrument hergestellt wird? Im Oberen Vogtland, im »Musikwinkel« Deutschlands. Im Süden des Freistaates Sachsen unweit der Grenze zu Bayern und Tschechien werden seit über 350 Jahren Musikinstrumente hergestellt. 

Um 1900 galt das Vogtland als musikalischer Großlieferant, welcher ganze Orchester und Musikchöre ausstatten konnte. Von diesen wirtschaftlich glanzvollen Zeiten zeugen noch heute repräsentative Bürgerhäuser und die Villen der Verleger. Der Wohlstand der Region wurde durch Hunderte von Handwerkern begründet, die damals in der gesamten Region nicht nur Instrumente, sondern auch alle Bestandteile und sämtliches Zubehör herstellten.

Von diesem einstigen Umfang hat sich bis zur Gegenwart das Kunsthandwerk erhalten. Darüber hinaus gibt es größere Hersteller, bei denen ebenfalls mit viel Handarbeit und handwerklichem Wissen gearbeitet wird, so dass man sie zu Recht als Instrumenten-Manufakturen bezeichnet. Gerne geben die über 100 Meisterwerkstätten und mittelständische Unternehmen den Fachbesuchern einen Einblick in ihr klingendes Handwerk, laden ein an die Wiege des Musikinstruments.

Besuchen Sie also eine Region, in der seit Jahrhunderten das Herz des deutschen Musikinstrumentenbaus schlägt! Kommen Sie an die Wiege Ihres Musikinstruments und erfahren Sie mehr über unsere traditionsreiche, klingende Handwerkskunst, die auch in der Gegenwart nicht zu überhören ist.

So individuell wie Ihre Wünsche und Vorstellungen sind, gestalten unsere Partner der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau® Ihr Reiseprogramm – ob Tagestour, verlängerter Wochenendausflug oder eine Woche Probenlager. 

TIPP: Besuchen Sie die beiden Schauwerkstätten und erleben Sie spannenden Schauvorführungen. Fragen, Anfassen und Ausprobieren sind dabei ausdrücklich erwünscht.