Musikinstrumentenbau Markneukirchen

Über 3.200 Musikinstrumente, angesammelt in 132 Jahren, darunter riesige, winzige und auch ganz kuriose, das ist die Bilanz des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen. Museumsgründer Apian-Bennewitz hätte sicher seine Freude daran, genau wie viele Touristen und Experten, die jedes Jahr den Weg nach Markneukirchen finden.

Im Hauptgebäude befinden sich, nach Instrumentengattung ausgestellt, die europäischen Musikinstrumente und im Nebenflügel des Gebäudes sind die außereuropäischen zu bewundern. Neben der Entwicklung der einzelnen Instrumentengattungen gibt es auch einige Kuriositäten zu bestaunen.

Ergänzt und erweitert wird die Sammlung durch den Weltmusik-Garten, der kleinen und großen Besuchern Raum zum Ausprobieren und Erforschen gibt. Von April – Oktober ist somit eine musikalische Reise um die Welt möglich, denn vom Akkordeon-Haus (Europa) bis zum Tipi (Amerika) und zur Afrika-Lehmhütte, wie auch zum Asien-Pavillon sind es jeweils nur wenige Schritte. Im Inneren der Hütten und auch im Außenbereich finden sich allerlei Instrumente und Klanggeräte, die zum Ausprobieren einladen. Von November bis März hält der Garten Winterschlaf.

Darüber hinaus steht den Besuchern das Gerber-Hans-Haus zum Besuch offen, ebenso die Stadtgeschichts-Ausstellung „Neigschaut aff Neikirng“ im OG des historischen Sägewerks.

Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen

Bienengarten 2
08258 Markneukirchen

Telefon: 037422 2018
Fax: 037422 6023

E-Mail:
info@museum-markneukirchen.de
Web:
www.museum-markneukirchen.de

Öffnungszeiten

April - Okt.
- Uhr
Nov. - März
- Uhr

Montag geschlossen!

Letzter Einlass ist jeweils 1 Stunde vor Schluss. Sonderöffnungszeiten finden Sie auf der Website des Museums.